Warnuts Entertainment Film Production | 2016-2017 | 80min | 2K

Buch: Florian Frerichs & Dr. Stephan Warnatsch
Regie: Florian Frerichs
Produktion: Warnuts Entertainment Film Production

DAS LETZTE MAHL beschreibt am Beispiel des Tages der nationalsozialistischen Machtübernahme in Deutschland aus der Sicht einer deutsch-jüdischen Familie das realistische Verhältnis von Weltgeschichte und persönlichem Schicksal. Am 30. Januar 1933 kommt die deutsch-jüdische Familie Glickstein zu einem großen Abendessen zusammen. Dass an diesem Tag die Nationalsozialisten die Macht in Deutschland übernehmen, wird hier zwar diskutiert, man hat aber noch ganz andere Probleme! Es ist der Ausklang des 80. Geburtstags des Familienoberhauptes Jacob am vorausgegangenen Wochenende.
Hier hat es ein aufwendiges Fest gegeben, dessen Reste nun im etwas kleineren Rahmen noch für ein üppiges Mahl reichen.
DAS LETZTE MAHL zeigt uns, dass erlebte Geschichte eben nicht die abstrakte Abfolge historischer Ereignisse ist, sondern in Wahrheit aus persönlichen Entscheidungen besteht, deren Konsequenzen im Moment ihres Geschehens niemand kennt. Im Jahre 2014 ist das dunkle Geschichtskapitel des Dritten
Reiches längst geschrieben – für die Familie Glickstein im Jahre 1933 war dies dagegen eine ungewisse Zukunft, die es erst noch zu gestalten galt – auch wenn der Weltenbrand im Fackelschein des 30. Januars schon zu erahnen war!

© 2015 Christian R. Timmann - All Rights Reserved