DW-TV | 2003 | 30 min | SD

Buch und Regie: Henno Osberghaus
Produktion: Deutsche Welle TV

Nominiert für den Grimme-Preis 2004

Weltweit haben mehr als 1,2 Milliarden Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Mindestens doppelt so viele sind nicht an ein Abwassersystem angeschlossen. Bevölkerungsexplosion und Verschmutzung lassen Wasser immer knapper und deshalb zu einem marktwirtschaftlichen Gut werden - zu einem Objekt des Welthandels. Längst sind multinationale Konzerne in das Milliardengeschäft der Zukunft eingestiegen und greifen nach den Wassermonopolen in Riesenstädten wie Manila, Buenos Aires oder Djakarta.
Kommunen in Geldnot, aber auch Regierungen und Entwicklungshilfeorganisationen setzen immer mehr auf Privatisierung im Wassersektor. Wem aber gehört das Wasser? Was darf Wasser kosten?

© 2015 Christian R. Timmann - All Rights Reserved