ZDF & ARTE und Div. | 2020 | 90min | 4K

Buch und Regie: Jan Hinrik Drevs
Produktion: gebrueder beetz filmproduktion und Making Movies, CICC, ZDF
Schnitt: Katharina Fiedler, Christian R. Timmann

Eine filmische Reise durch alle Jahreszeiten und Klimazonen Chinas auf den Spuren eines jahrtausendealten Systems.

Nichts im Kosmos ist fest, alles ist im Wandel. Es gibt keinen Anfang und kein Ende. Das beschreibt der so genannte „Kreis der Wandlungen“, Wu Xing. Diese jahrtausendealte Lehre, die eng mit dem Daoismus verknüpft ist, greift noch heute bis in alle Lebensbereiche des modernen Chinas. Und auch außerhalb Chinas hat das Wissen um die 5 Wandlungsphasen oder 5 Elemente nahezu überall auf der Welt Einzug gehalten. Doch was wissen wir wirklich über diese fernöstliche Lehre, die heute so viel Popularität erlangt hat? Was ist ihr Kern? Auf welche Weise wird sie in ihrem Herkunftsland China bis heute gelebt?

Über 200 Drehtage, verteilt auf 15 Monate waren der deutsche Regisseur Jan Hinrik Drevs und der neuseeländische Abenteuer-Kameramann Mike Single in China unterwegs – auf den Spuren eines jahrtausendealten Systems. Eine filmische Reise durch alle Jahreszeiten und Klimazonen, von der Hitze und Weite der Wüsten bis zum ostchinesischen Meer, von den kleinen ländlichen Dörfern bis in die Megacities. Eine Reise, auf der das Filmteam beobachtet, zuhört und versucht zu verstehen. Entstanden ist ein Film, der essentiell zum Verständnis von Kultur, Philosophie und Gesellschaft beiträgt und den so wichtigen Dialog des Westens mit China befördert.

© 2015 Christian R. Timmann - All Rights Reserved