ARTE / ORF | 2016 | 10 * 26min / 90min ARTE / 70min ORF | HD

Buch und Regie: Jeremy JP Fekete & Marco Wilms & Tuan Lam
Produktion: gebrueder beetz filmproduktion

Sendedatum: Pfingstmontag, 16. Mai 2016 auf ARTE / ARTE THEMENTAG: TANKSTELLEN TRÄUME

 LUXEMBURG

Alle Folgen der TV- und Webserie online: www.arte.tv/tankstellen

1)    BERLIN
  2)    KOPENHAGEN
  3)    BAD GASTEIN
  4)    PARIS
  5)    LUXEMBURG
  6)    WIEN
  7)    WIEN
  8)    MAILAND
  9)    MATÚŠKOVO
10)    BERLIN

Überwältigend waren die Pressereaktionen, hier ein paar hübsche Zitate:

„Was man nun an einem Thementag auf Arte unter dem Motto „Tankstellen des Glücks“ am Pfingstmontag zu sehen bekommt, könnte fast ein Film von Wes Anderson werden“ FAZ

„So etwa in der Mitte der dritten Folge von Tankstellen des Glücks fragt man sich schon ernsthaft, was genau die Senderverantwortlichen wohl genommen haben, bevor sie diese zehnteilige Serie in Auftrag gaben. (…) Spätestens in der fünften Folge allerdings will man dann auch etwas von den Arte-Redaktionsstimulanzien haben. Weil das wirklich ein auf die denkbar angenehmste Weise komplett irres Fernsehkonzept ist.“ Süddeutsche Zeitung 

Und in den Sozialen Medien, insbesondere über Facebook und Twitter war die Hölle los:

„Ich trau mich nicht einmal aufs WC, weil ich Angst habe etwas zu verpassen. Tolle historische Geschichten, feine Herrschaften, schicke Autos und Bildeinstellungen mit super Unterhaltungswert. Chappeau, liebe Leute von arte!“

„Wie ist die idee der tankstellen des glücks entstanden ? das ist unfassbar geniale unterhaltung auf höchstem niveau mit dokumentarischem anstrich. Danke ARTE für diese unfassbar epische Serie!“

„das war heute mit weitem Abstand das Beste, was mir meinen TV in den letzten Jahren gezeigt hat. Absolut Werbefrei. Klasse Bilder, FL-Groove und Ihr augenzwinkernder Humor … „Ich könnt noch tausend Liter tanken ….“ Applaus.“

„Leider die Serie heute erst spät entdeckt und nur die letzten vier Folgen gesehen! Hoffentlich wird das bald wiederholt! Suchtfaktor pur! Ganz großes Kino! Gratuliere! Ich könnte schreien! “

„Wenn man einmal mitten am Tag den Fernseher anschaltet…herrlich humorvoll, groovy….einfach klasse!“

Eine Dokumentarreihe mit Friedrich Liechtenstein.

Es ist eines der ungewöhnlichsten TV-Projekte des Jahres: Friedrich Liechtenstein, auch bekannt als Mister Supergeil, lehnt sich ziemlich weit aus dem Fenster seines Oldtimers. Er möchte die Welt davon überzeugen, dass Tankstellen die romantischsten Orte der Gegenwart sind. Eine steile These, aber „nur steile Thesen machen Spaß“, sagt er. Friedrich Liechtenstein ist ein Internet-Phänomen. Durch ein virales Video, mehr als 15 Millionen Mal angeklickt, ist er über Nacht zum Star geworden. Nun führt er uns ein in sein ganz eigenes Universum.

Statt „supergeil“ heißt es diesmal „Super voll!“ Entertainer Friedrich Liechtenstein macht sich in einem goldenen Oldtimer auf die Suche nach den romantischsten Tankstellen in Europa. Hier an den Kathedralen der Freiheit tankt er auf und trifft prominente Musiker und Künstler, müde Truckdriver, verliebte Paare und einsame Weltenbummler.

Die Reise beginnt. Seine goldenen Fingernägel sind frisch poliert, im Tweed-Anzug und mit Sonnenbrille fährt Friedrich Liechtenstein in der 10-teiligen Reihe TANKSTELLEN DES GLÜCKS von Deutschland nach Dänemark, Frankreich, Österreich, Luxemburg und Italien bis in die Slowakei. „Ich könnt noch tausend Liter tanken, wär noch immer nicht am Ziel. Nur du bist in meinen Gedanken und das ist viel“, singt er hinterm Steuer, getrieben vom Ehrgeiz, seine steile These zu beweisen. Der Roadtrip führt ihn zu futuristischen Autobahn- und Multienergietankstellen, nostalgischen Hinterhof-Tankstellen, zu traumhaften Küsten-Zapfsäulen direkt am Meer bis hin zu architektonischen Highlights wie die Tankstelle von Arne Jacobsen und die Berliner Kant-Garagen aus den 30er Jahren. Wo sich sonst Reisende mit Fast Food und Kaffee eindecken, trifft Friedrich Liechtenstein schillernde Persönlichkeiten. An den Zapfsäulen singt und tanzt er mit Musikern wie Richard Dorfmeister, Mousse T., Gunter Gabriel und Dieter Meier von Yello, trifft Multimillionäre wie den Fiat-Sprössling Lapo Elkann und die New Yorker Erbin Consuelo Vanderbilt Costin, plaudert mit Landwirten und Tankstellen-Pächtern, diskutiert mit Zukunfts- und Automobilexperten wie Alexander Mankowsky und Ferdinand Dudenhöffer, kocht mit Tankwart-Tochter und Sterneköchin Léa Linster, ja, er feiert sogar mit Außerirdischen an leuchtenden Tankstellen. Im Schutz der Anonymität des Transitraumes öffnen die Protagonisten ihre Herzen und füllen den Ort mit längst vergessenen, noch nie erzählten persönlichen Geschichten.

TANKSTELLEN DES GLÜCKS ist eine popkulturelle Hommage an den Unort Tankstelle, eine poetische Umarmung einer untergehenden Welt, ein Roadmovie durch Europa zwischen Trash und Poesie.

© 2015 Christian R. Timmann - All Rights Reserved